Skip to main content

Vernemer (Kerwe-) Leckereien

Saure Scheiben

Pellkartoffeln kochen, schälen und in Scheiben schneiden. Dann wird die saure Sosse gemacht. Hierfür werden 50 gr. Margarine erhitzt, mit Mehl abgelöscht und unter Zusatz von Wasser zu einer schönen Sosse verrührt (nicht zu dick, aber auch nicht zu dünn). Die Sosse wird dann mit Salz, 1 Messerspitze Nelken und Muskat sowie 1-2 Eßl. Essig abgeschmeckt. Nun nur noch die Kartoffeln dazugeben und fertig sind unsere Sauren Scheiben. Zu Sauren Scheiben schmeckt am besten frische Hausmacher Leberwurst.Alternativ dazu gibt es auch Saure Gestampfte. Hierzu die Kartoffeln durch den Wolf drehen und unter zuführen der Sosse ein Püree machen.

Kiechel

500 gr. Mehl, 40 gr. Zucker, 1 Teel. Salz in eine hohe Schüssel geben. 1 Päckchen Hefe, nach Packungsvorschrift zubereitet, beifügen und mit 1/4 l Milch, 2 Eßl. Öl und 2 Eigelb verkneten. 2 Eßl. Rum dazugeben und so lange kneten, bis sich der Teig vom Schüsselrand löst, dann gehen lassen. Den Teig etwa 1,5 cm dick ausrollen, mit einem umgestülpten Glas (4 bis 6 cm Durchmesser) Teigplatten ausstechen, diese zum Gehen auf ein eingefettetes Blech legen. Danach die Pfannkuchen mit der Oberseite in heißes Backfett geben, 3 Min. zugedeckt backen, die Kiechel wenden und noch mal 3 Min. backen. Anschließend die Ober- und Unterseite in Zucker wälzen.Fertig sind die Kiechel!

Riwwl-Kuuche

500 gr. Mehl, die Hälfte eines Würfels Hefe, etwas Salz, 75 bis 100 gr. Zucker, 1/4 l Milch, 150 gr. Rama-Sanella-Schweineschmalz gemischt, 2 Eigelb. Alles zu einem Teig vermengen. Den Teig auf einem Backblech Gehen lassen und gelegentlich mit einer Gabel einstechen. Eventuell den Rand mit Eigelb bräunen.In der Zwischenzeit aus 200 gr. Mehl, 150 gr. Butter, 150 gr. Zucker, 1 Prise Salz und ein klein wenig Zimt Riwwl rollen.Der Riwwl-Kuuche ist bei 220 Grad in 20 Min. fertiggebacken.

Oimanierde

Saure Sahne mit einem Becher Joghurt und Mayonnaise verrühren. Lorbeerblatt, Wacholderbeeren und Pfefferkörner zugeben. Zwiebel in feine Ringe schneiden, gurken, 1-2 Äpfel raspeln, gekochte Möhren in Scheiben schneiden, evt. auch hartgekochte Eier in Scheiben dazugeben. Heringe in Marinade legen und alles 2-3 Tage ziehen lassen. Dazu gibt es Quellmänner (Pellkartoffeln)

Dampfnudeln

1 Pfund Mehl, 1 TL Salz, 60 g Zucker, 60 g Butter, 1/4 Liter Milch, 1-2 Eier, Hefe - aus den Zutaten wird ein glatter Hefeteig hergestellt. Den Teig gehen lassen, dann kleine Küchlein formen und nochmals gehen lassen. In einer Pfanne 1/8 Liter Wasser, 1 EL Fett oder Öl und 1 TL Salz oder Zucker zum Kochen bringen. Die Küchlein in der Pfanne nebeneinander setzen, zudecken, 15-20 Minuten ziehen lassen. Sobald ein bratendes Geräusch zu hören ist, Deckel vorsichtig abheben.

Ladwerja

6 Pfund entsteinte Zwetschgen mit 2 Pfund Zucker und 1 Tasse Essig vermischen, über Nacht stehen lassen, dann öfters umrühren bis zur Verarbeitung. Dann 4 Stunden auf kleiner Flamme kochen lassen, OHNE zu rühren. Danach tüchtig schlagen. Mit etwas Sternanis kann der Ladwerja verfeinert werden.

Gestampfte Geeleriewe

1 kg gelbe Rüben und 1 Pfund Kartoffeln in kleine Würfel schneiden und in Salzwasser kochen. anschließend stampfen. Gewürfelte Zwiebeln in Margarine dämpfen, etwas Mehl dazugeben und mit Wasser ablöschen. Die gestampfte Masse dazugeben mit Pfeffer, Muskat, Essig und Petersilie abschmecken. Dazu schmeckt ein guter Schweinebraten.